Fahrzeuge mit Elektromotor

Brennstoffzelle

Seit rund zwanzig Jahren sind Bestrebungen zum Betreiben von Elektroautos mit Wasserstoff-Brennstoffzellen im Gang. Diese Technologie hat es im Moment noch schwer, könnte aber künftig zu an Bedeutung gewinnen. Vorausgesetzt, der eingesetzte Wasserstoff stammt aus ökologischer Produktion stammt, also mittels Elektrolyse für die Strom aus erneuerbaren Quellen eingesetzt wird. Ein Beispiel dafür ist Coop, die in Hunzenschwil die erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle eröffnet hat und dort die firmeneigene Flotte betankt. Für den hier bereitgestellten Wasserstoff wird Strom aus dem Wasserkraftwerk Aarau eingesetzt.

 

Technische Eigenschaften

Die Motorisierung ist dieselbe wie bei Elektroautos mit Akku, anders ist nur die Art, wie der Strom gespeichert wird. Die Brennstoffzelle funktioniert als Stromgenerator: in einer chemischen Reaktion (H2 + O2) wandelt sie die im Wasserstoff gespeicherte Energie kontinuierlich in elektrischen Strom um. Aus dem Auspuff eines Wasserstoff-Autos kommt ausschliesslich das Reaktionsprodukt H2O – also ganz gewöhnliches Wasser. 

 

Einsatz/Verwendung

Ein Elektroauto mit Brennstoffzelle kann mit einer Tankfüllung über 600 Kilometer weit fahren. Es hat denn auch eine höhere Reichweite als ein Akku-Elektroauto. Zur Zeit bestehen abgesehen von der erwähnten Wasserstoff-Tankstelle nur Versuchsanlagen der EMPA und der ETHL. Der Einsatz eines solchen Fahrzeugs in der Schweiz hängt zur Zeit hauptsächlich vom Zugang zu einer Wasserstoff-Tankstelle ab.

 

Auswirkungen auf die Umwelt

Ein mit Wasserstoff betriebenes Fahrzeug stösst weder Treibhausgase noch giftige Schadstoffe aus. Die Ökobilanz des Brennstoffzellenantriebs ist vor allem an die Herkunft des Wasserstoffs gebunden. Er kann auf der Basis von fossilen Energieträgern oder mittels Elektrolyse gewonnen werden. Um aus ökologischer Sicht von Interesse zu sein, ist der Wasserstoff zwingend aus erneuerbaren Energiequellen und Stromüberproduktion zu erzeugen. Die Umwandlung in den Energieträger Wasserstoff erfolgt nicht verlustfrei. 

 

Vor- und Nachteile

Vorteile: kann mit erneuerbarer Energie betrieben werden; Autonomie; Aufladezeit (bezogen auf akkubetriebene Elektroautos); keine Treibhausgasemission beim Betrieb des Fahrzeugs.

Nachteile: nur wenige Wasserstofftankstellen; Preis des Fahrzeugs.